Uta ist Department Managerin Employer Branding bei Galeria Kaufhof.

Uta

... ist Department Managerin Employer Branding bei Galeria Kaufhof.

26.01.2018

360-Grad-Videodreh mit kleinen Tücken

Tags: Karriere, Ausbildung
Gruppenfoto in der Galeria Kaufhof Köln Hohestraße

Wir waren direkt Feuer und Flamme, als SchulePlus – ein Unternehmen, das sich seit vielen Jahren der Berufsorientierung an Schulen verschrieben hat – an uns mit der Idee herantrat, jungen Menschen Galeria Kaufhof als Ausbildungsstätte in virtuellen Betriebsrundgängen per Smartphone, Tablet oder Virtual-Reality-Brille erlebbar zu machen. Für uns keine Frage - wir wollten als Pilotunternehmen mit dabei sein. Schließlich schafft es Virtual Reality (VR), uns mit ganz einfachen Mitteln auf der emotionalen Ebene zu berühren. Und was kann für junge Menschen anstelle von Fakten und Lerninhalten besser sein, als in persönlich erlebten Ereignissen und Situationen einen Eindruck von der realen Arbeitswelt und dem Tätigkeitsfeld eines Kaufmanns im Einzelhandels zu gewinnen? Noch dazu, wenn es so einfach zugänglich ist wie über das allgegenwärtige Smartphone.

Gruppenfoto auf dem Parkhausdach der Galeria Kaufhof Hohestraße

Mit unserem Weltstadthaus in der Kölner Innenstadt war schnell eine passende Filiale ebenso wie vier Azubis gefunden, die Spaß daran hatten, bei diesem VR-Experiment mitzumachen. Welche Herausforderung so ein 360-Grad-Dreh mit sich bringt, merkten wir allerdings erst am Drehtag. Denn wie der Name schon sagt, richtet sich der Blick beim Dreh nicht wie gewohnt auf eine Szene. Nein, der 360-Grad-Kamera – ein eigentlich unscheinbares Kästchen mit sechs GoPro‘s in alle Richtungen – entgeht nichts. Und so mussten auch wir mit Argusaugen in alle Richtungen blicken, damit keine Person, die dafür nicht ihr Einverständnis gegeben hat, ins Bild geriet. Sonst hätten wir die Szene komplett wiederholen müssen, da das Rausschneiden von einzelnen Sequenzen nicht möglich ist. In einem Warenhaus mit großem Kundenzulauf von allen Seiten war das eine echte Herausforderung.

Jana im Schulungsraum

Und es wurde noch sportlicher: Wenn die Kamera lief, musste sich auch das Kamerateam verstecken, um nicht auf dem Video sichtbar zu sein. Das setzt Erfahrung und Vertrauen voraus. Das bedeutete aber zugleich, dass das Team die einzelnen Szenen nicht überblicken konnte. Zum Glück war diese  mit Blick auf unsere Protagonisten auch nicht nötig. Schließlich ging es darum, dass unsere Auszubildenden ihren ganz normalen Arbeitsalltag zeigen. Und das haben Meryem, Jana, Verena und Nunzio, wie wir finden, souverän gemeistert. Entstanden ist ein wunderbares 360-Grad-Video, das die Faszination Warenhaus aus Sicht angehender Kauffrauen und -männer und damit von jungen Menschen zeigt, die sich mit Freude tagtäglich dafür einsetzen, unseren Kunden ein schönes Einkaufserlebnis zu bieten.

Auszubildende im Lichthof der Galeria Kaufhof Hohestraße

 

Ein herzliches Dankeschön an unsere Azubis, an SchulePlus und an alle engagierten Kollegen, die zum Gelingen des Virtual-Reality-Betriebsrundgangs bei Galeria Kaufhof beigetragen haben.

 

Neugierig geworden? Hier geht´s direkt zur Jobbörse!