Melanie ist Pressesprecherin bei Galeria Kaufhof.

Melanie

... ist Pressesprecherin bei Galeria Kaufhof.

12.04.2018

Dana Zwenzner: Im Rausch der Farben

Kater Spike, genannt „Dicker“, findet es manchmal nur mittelprächtig, wenn Dana Zwenzner in den Abendstunden zu Farben und Pinseln greift, um in ihre ganz eigene Welt abzutauchen. Für den getigerten, schnurrenden Mitbewohner der 30-Jährigen steht spätestens dann fest: Frauchen ist beschäftigt und hat in den kommenden Stunden keine Zeit und Muße für extra Streicheleinheiten.
Tags: Mitarbeiter, Filialen
Dana Zwenzner: Künstlerin im Warenhaus

Auf größere Begeisterung stößt Zwenzners kreativer Schaffensdrang dagegen bei den Zweibeinern aus ihrem direkten Umfeld – und das aus nicht minder egoistischen Gründen. Denn allzu oft entstehen im stillen Kämmerlein kleine Kunstwerke, die von Familienangehörigen, Freunden und Kollegen bei der jungen Gestalterin für visuelles Marketing in Auftrag gegeben werden: ein Porträt von Uma Thurman für einen guten Kumpel, der für die US-Schauspielerin schwärmt, ein riesiges Blumenbild, das das Wohnzimmer der Oma ziert, oder ein Acryl-Baummotiv, geschmückt mit unzähligen bunten Kreisen, das sich die Mutti so sehr wünscht.

Energiegeladen und ausdrucksstark

Am liebsten aber mag die Mitarbeiterin der Galeria Kaufhof Rostock mit Faible für den Bauhausstil abstrakte, kraftvolle und farbintensive Bilder. „Das entspricht einfach am besten meinem Naturell“, schmunzelt das quirlige Energiebündel, das sich das Zeichnen selbst beigebracht hat. Vor Kurzem hat sie das sogenannte Acrylic Pouring als Maltechnik für sich entdeckt. „Dabei werden die Acrylfarben auf einen bespannten Keilrahmen gegossen und durch Bewegung der Oberfläche in ihrem Farbverlauf beeinflusst. Wenn zusätzlich noch Wasser, Fluid, Öl und Silikon beigemischt werden, entstehen großartige Zellstrukturen auf der Leinwand“, erklärt Zwenzner, und ihre blauen Augen leuchten.

Kunstwerke von Dana Zwenzner

Motivationsattacke mit Lachgummis

Ihre fröhliche, offene und nach eigener Einschätzung „leicht durchgeknallte“ Art prägt auch das berufliche Miteinander. Da schmeißt die gebürtige Schwerinerin gerne auch mal eine Runde Lachgummis mit der klaren Ansage an die Rostocker Kollegen „Bitte reingreifen und kaputtlachen“. Und sogleich schiebt sie augenzwinkernd den nächsten lockeren Spruch hinterher: „Das Quatschen habe ich quasi erfunden.“ Dass sie ihre kreative Ader auch beruflich ausleben kann, empfindet Zwenzner als Geschenk. Wenn sie die Frühlingskampagne in den Schaufenstern und auf der Textiletage ihres Hauses für die Kunden inszenieren kann, ist sie absolut in ihrem Element. „Mein Job ist toll und macht mich glücklich!“ Dieses Glücksgefühl nimmt sie abends mit nach Hause, um es in ihren Werken auf ihre eigene Weise zu interpretieren. Malen ist und bleibt für Dana Zwenzner das Hobby, bei dem sie sich am besten entspannen kann – wohl auch weiterhin zum Leidwesen von Stubentiger Spike.