Galeria Kaufhof will die Arbeitsbedingungen von Näherinnen in Asien verbessern.
Galeria Kaufhof will die Arbeitsbedingungen von Näherinnen in Asien verbessern.

Arbeitsbedingungen verbessern

Galeria Kaufhof setzt sich aus Überzeugung ein für faire Arbeitsbedingungen, gegen Zwangs- und Kinderarbeit und jede andere Form von Ausbeutung. Als Mitbegründer der Business Social Compliance Initiative (BSCI) ist Galeria Kaufhof dem Ziel sozialer Mindeststandards über die Grenzen Europas hinaus verpflichtet. Dasselbe erwartet Galeria Kaufhof von ihren Partnern.

Diesen Standards verpflichtet sich Galeria Kaufhof

Faire Arbeitsbedingungen sind die zwingende Voraussetzung für das Unternehmen bei der Zusammenarbeit mit ihren Lieferanten. Jeder Partner muss die sozialen Standards einhalten, die Galeria Kaufhof auch in ihrem „Code of Conduct“ (Verhaltenskodex) festgeschrieben hat.

Business Social Compliance Initiative

Die Business Social Compliance Initiative ist ein Zusammenschluss internationaler Unternehmen, der weltweit faire Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Produktionskette zum Ziel hat. Im Rahmen der BSCI-Mitgliedschaft hat sich Galeria Kaufhof als Teil der Hudson's Bay Company (HBC) verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass alle ihre Eigenmarkenlieferanten den BSCI-Verhaltenskodex beachten.

Alliance for Bangladesh Worker Safety

Als Mitglied der so genannten Alliance for Bangladesh Worker Safety (über die Muttergesellschaft HBC) setzt sich das Unternehmen zudem für mehr Gebäudesicherheit und Brandschutz in den Fabriken in Bangladesch ein.