So bestimmen Sie ihre BH-Größe richtig

Neben der Sinnlichkeit und der Qualität ist bei der BH-Wahl vor allem eine präzise, individuelle Vermessung von Bedeutung. Nur so können Sie sichergehen, dass Ihr BH optimal sitzt, Sie sich darin wohlfühlen, und er sich nicht negativ auf Ihre Gesundheit auswirkt.

BHs dürfen weder einschneiden noch zu locker geschnitten sein. Genau aus diesen Gründen sollten Sie sich fragen: "Welche BH-Größe habe ich?", und "Was für BH-Größen gibt es?" Mit Hilfe unseres Guides können Sie Ihre persönliche Konfektionsgröße mühelos bestimmen und Fehlkäufe vermeiden. So minimieren Sie das Risiko, sich die falsche Größe nach Hause liefern zu lassen. Sie werden merken, dass Sie mit der richtigen BH-Größe enorm an Komfort gewinnen. Außerdem werden Sie sich kürzer in den Umkleidekabinen von Dessous-Geschäften aufhalten.

Jede Frau ist einzigartig und genauso verhält es sich auch mit den Brustformen. Ganz egal, ob Sie Körbchengröße A, B, C oder Big-Cups tragen, die richtige Cup-Größe ist das Wichtigste beim BH-Kauf. Es wird schnell deutlich, dass es mit dem Betrachten einer BH-Größen-Tabelle nicht getan ist. In unserem BH-Größen-Berater erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie die Berechnung Ihrer BH-Größe schnell gelingt und was Sie dabei alles beachten sollten.

Checkliste für die Vermessung der BH-Größe

Was sind die wichtigsten To-Dos für eine korrekte Vermessung und wie bereiten Sie sich darauf vor?

  • Nehmen Sie sich ein Maßband zur Hand.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie aufrecht stehen und Ihre Atmung ruhig und regelmäßig ist.
  • Sie benötigen die Maßangaben Ihres Unterbrustumfangs und Ihres Oberbrustumfangs.
  • Tipp 1: Ziehen Sie einen ungefütterten BH an, von dem Sie denken, dass er sich durch einen guten Sitz auszeichnet.
  • Tipp 2: Für ein exaktes Ergebnis kann es hilfreich sein, wenn Sie beim Maßnehmen Unterstützung haben oder sich vor einen Spiegel stellen.

BH-Größe messen

Woher weiß ich, welche BH-Größe ich habe? Wie berechne ich meine BH-Größe? Wie geht das Ausmessen meiner BH-Größe? Dank folgender Vermessungs-Anleitung werden sich all Ihre offenen Fragen klären und Sie kennen garantiert bald Ihre richtige Größe.

1. Step - Vermessung des Unterbrustumfangs:

Legen Sie das Maßband direkt an Ihrer Unterbrust entlang des BH-Abschlusses an, sodass es Ihren Oberkörper eng umschließt. Halten Sie das Maßband dabei immer waagerecht. Notieren Sie sich bitte das Ergebnis.

2. Step - Vermessung des Brustumfangs:

Um Ihre genaue Körbchengröße zu messen, setzen Sie jetzt das Maßband an Ihrer weitesten Brustpartie an. Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass das Maßband nicht zu straff gespannt ist. Schreiben Sie sich bitte auch hier das Maß auf.

3. Step - BH-Größen-Ermittlung:

Nachdem Sie die beiden erforderlichen Maße genommen haben, können Sie mit der Ermittlung Ihrer BH-Größe beginnen. Anhand der BH-Größentabelle lässt sich so fast jede BH-Größe bestimmen. Suchen Sie sich dort Ihre gemessenen Werte und ordnen Sie diese der entsprechenden BH-Größe zu. Beträgt Ihr Unterbrustumfang beispielsweise 84 cm und Ihr Brustumfang 100 cm – so haben Sie Größe 85 und die Körbchengröße B.

BH-Kreuzgrößen

Was ist eine Kreuzgröße und wie können Sie die richtige BH-Größe ermitteln? Mit diesem unkomplizierten Ansatz lassen sich BH-Größen ganz entspannt umrechnen und Größen finden, die Ihnen eventuell auch noch passen könnten. Sinn ergibt dies, wenn die Ihnen bekannte Größe ausverkauft ist, oder Sie zu den Fällen gehören, bei denen die Tabellenwerte oder die berechnete BH-Größe nicht exakt zutreffen.

  • Kreuzgrößen-Regel: Sollte sich das Unterbrustband zu eng anfühlen, probieren Sie eine weitere Unterbrustgröße mit einer kleineren Körbchengröße aus. Beispiel: Anstelle der BH-Größe 70A wählen Sie 75AA. Der andere Fall: Sie empfinden das Unterbrustband als zu weit. Hier wählen Sie eine kleinere Unterbrustgröße und das Körbchen in einer Nummer größer aus. 70A wird in diesem Beispiel also zu 65B.

Weitere wichtige Größenmerkmale:

  • Bei einem passenden BH umschließen die Körbchen Ihre Brüste sanft an Dekolleté und Armausschnitten – ohne dabei Falten zu werfen, zu locker oder zu eng zu sitzen.
  • Der Steg liegt flach auf dem Brustkorb auf.
  • Das Unterbrustband verläuft auf der Rückseite parallel zum Boden.
  • Stellen Sie die Trägerlänge Ihres BHs richtig ein. Träger sollten locker auf der Haut liegen und nicht einschnüren.
  • Sollten die Bügel Ihres BHs irgendwo drücken oder zwicken, tragen Sie eine zu kleine Größe.
  • Achten Sie darauf, dass das Unterbrustband geradlinig verläuft und parallel zu den Schulterblättern sitzt. Rutscht es hinten nach oben, ist es zu weit geschnitten und/oder die Träger sind zu kurz eingestellt.
  • Entsteht ein Hohlraum zwischen Brustkorb und Mittelsteg, sind das Unterbrustband zu weit und das Körbchen zu klein.
  • Es dürfen sich seitlich neben den Körbchen keine Hautröllchen bilden, die unschön überstehen. Genauso ist eine stark nach oben gedrückte Brust ein Zeichen dafür, dass der Cup zu klein gewählt ist.

 

 

  • Zu große BHs geben keinen Halt. Anzeichen hierfür sind etwa entstehende Falten am Körbchen.
  • Je größer die Brüste, umso wichtiger ist es, dass Sie passende BHs tragen. Denn das Tragen von falsch sitzenden BHs kann Ihrer Gesundheit schaden. Rückenschmerzen, Schwächung des Bindegewebes oder Hautreizungen können die Folge sein.
  • Fazit: Bitte probieren Sie trotz Berechnung immer jeden BH an und überprüfen diesen auf die obigen Punkte. Größen können von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ausfallen, somit ist das Prüfen nach jedem Kauf oder jeder Bestellung unerlässlich.

    Wichtig: Nehmen Sie regelmäßig neue Maße von Ihrem Busen, denn die Größe und Form kann sich im Laufe des Lebens und mit dem Zyklus immer wieder verändern.

    Probieren Sie am besten BHs in Ihrer berechneten Größe und in ihren Kreuzgrößen aus. Dann ist endlich Schluss mit unangenehm zwickenden oder zu locker sitzenden BHs. Wir sind ganz sicher, dass Sie so Ihre neue und perfekte BH-Größe finden werden.