Grillbürsten: So bleibt das Grillen eine saubere Sache

Die Zeit der festgebrannten, schwarzen Krusten ist vorbei. Modernes Grillen ist so sauber wie elegant. Und nach getaner Arbeit lässt sich der Rost mit einer guten Grillbürste leicht wieder auf Hochglanz bringen. Erfahren Sie, wie Profis ihre Arbeitsgeräte pflegen! Und bestellen Sie Grillbürsten bei Galeria Kaufhof online!

Mancher kennt sie noch: die schwarzen Krusten auf dem Grillrost, die von Jahr zu Jahr immer dicker werden. Bestehend aus wieder und wieder eingebrannten Resten von Fleisch, Ruß und Marinade. Gesund ist das nicht, appetitlich noch weniger, aber es schien doch manchmal, als würde es einfach dazugehören.

Das hat sich zum Glück gewandelt. Heute ist die Arbeit am Rost eine saubere Sache und die Grillbürste oft im Einsatz. Zum einen, weil wir besser nicht darüber nachdenken, welche chemischen Verbindungen sich in den dicken, schwarzen Krusten über die Zeit entwickelt haben. Und zum anderen, weil kein Grillfan sich den Geschmack eines edlen Dry Aged Beef durch arg rußige Röstaromen verderben ließe.

Die Rückstände, die sich bei jeder Session am Gitterrost ansammeln, bestehen größtenteils aus Fett, Fleischsaft und festgebackenen Fleischfasern. An dieser klebrigen Mischung haften dankbar Ruß und auffliegende Ascheflocken an. Es braucht also ein robustes Instrument, um dieser Verschmutzung regelmäßig Herr zu werden.

Die besten Grillbürsten sind Drahtbürsten mit starken Borsten aus Messingdraht oder Edelstahl. Gern sind die Borsten spiralförmig angeordnet, um die Gitterstäbe von jeder Seite gut zu bearbeiten. Die dreiseitige Bürste ist ideal ausgestattet, um auch schwer zugängliche Zwischenräume, Ecken und Kanten leicht zu säubern. Dazu kommt ein kräftiger Griff, weil anständiger Druck häufig notwendig ist.

Gießkanne oder Grillreiniger: So wird der Rost wieder blank

Am besten funktioniert die Reinigung mit der Grillbürste, wenn Sie einen fettlösenden Reiniger verwenden. Solche Spezialreiniger gibt es zum Beispiel von Weber. Der Schaum löst Reste an, die bei mehreren Hundert Grad fest eingebrannt sind. Eine andere Möglichkeit ist ein altes Hausmittel: Wickeln Sie den Rost in Zeitungspapier ein und benässen Sie das Paket mit der Gießkanne. Am nächsten Morgen sind die Krusten ausreichend eingeweicht, um sich mit der Grillbürste leicht ablösen zu lassen.

So wird der schwärzeste Rost bald wieder funkelnd und frisch. Die Grillprofis machen sich diese Arbeit übrigens nicht nach jeder Session. Nur eben oft genug, damit sich nicht jene dicken, schwarzen Krusten bilden, die nachhaltig den Appetit verderben. Machen Sie Ihren Barbecue-Stil zu einer sauberen Sache! Grillbürsten und mehr hochwertiges Zubehör für die vielleicht schönste Art zu kochen finden Sie online bei Galeria Kaufhof!

Grill-Kaufberater
SALE - Haushaltsartikel stark reduziert! Jetzt sparen >