Kaffeemühle zweckentfremden

Wie immer, wenn ein Spezial-Gerät zweckentfremdet wird, gehen die Meinungen weit auseinander. Reinigungsaufwand und die Gefahr des Verklebens des Mahlwerks sollten Sie stets im Auge behalten, wenn Sie Ihre Kaffeemühle z.B. zum Mahlen von Getreide oder Nüssen verwenden. Sie wollen nach der Zweckentfremdung der Mühle wieder Kaffeebohnen mahlen? Dann sollten Sie das erste Ergebnis lieber entsorgen, da dort noch Rückstände der Nüsse enthalten sein können. Auch diese verfälschen den Geschmack des koffeinhaltigen Heißgetränks. Prinzipiell zerkleinert eine Kaffeemühle nicht nur die gerösteten Bohnen:

Mohn

Mohn ist sehr fetthaltig und verliert schnell sein Aroma. Mahlen Sie also nur kleinere Mengen und reinigen Sie Ihre Mühle nach der Verwendung gründlich. Mohn sollte außerdem möglichst langsam gemahlen werden, damit er durch die entstehende Reibungshitze nicht so stark "ausölt".

Getreide

Für wirklich feines Backmehl ist die Kaffeemühle eher ungeeignet. Denn beim Mahlen des Kaffees sind gleichmäßig große Partikel erwünscht und kein feines Mehl. Für rustikale Brote reicht es aber, wenn das Getreide fein geschrotet ist. Das schafft Ihre Kaffeemühle auf jeden Fall! Verwenden Sie jedoch lieber eine elektrische Mühle, da es sehr mühsam ist, das harte Getreide mit der Handmühle zu zerkleinern. Der geringere Ölgehalt des Getreides macht eine spezielle Reinigung des Mahlwerks nach dem Schroten überflüssig.

Nüsse

Auch bei Nüssen ist der hohe Ölgehalt zu beachten. Eine hochwertige Kaffeemühle wird auch mit härteren Nüssen fertig. Bei größeren Mengen kann es jedoch passieren, dass das Mahlwerk verklebt.

SALE - Küchengeräte stark reduziert! Jetzt sparen >