Glätteisen: Wertvolle Tipps & Infos

Der angesagte Look auf Laufstegen und Titelseiten ist glatt und schnörkellos. Klar, dass es dabei nicht ohne Tricks und Kniffe zugeht. Die bevorzugte Waffe der Hairstylisten im Kampf um locker fallendes Haar und feinen Glanz ist das Glätteisen. Es ist richtig eingesetzt ein echtes Multitalent. Und wenn Sie gern selbst entscheiden, mit welchem Look Sie morgens aus dem Haus gehen, dann macht es sich schnell unverzichtbar.

Entsprechend groß ist die Auswahl was Leistung, Ausstattung, Design und natürlich den Preis angeht. Perfekte Ergebnisse verspricht natürlich jeder Hersteller. Aber wenn es um die Gesundheit unserer Haarpracht geht, ist es eine gute Idee, sich schon vor dem ersten Experiment ausreichend sicher zu sein.

Lesen Sie in unserem kompakten Kaufberater, was nötig ist, damit ein Glätteisen sich gut handhaben lässt, die Haare schön und anhaltend glättet und sie nicht beschädigt. So holen Sie aus den kompakten Styling-Geräten für Ihren Look das Maximum heraus!

So funktioniert ein hochwertiges Glätteisen

Das Funktionsprinzip von Glätteisen ist bei allen Modellen dasselbe. Die Geräte bestehen aus einem Griff mit zwei zangenförmig angeordneten Heizplatten. Diese ziehen Sie über eine Haarsträhne. Die Hitze glättet dabei Wellen und Locken und formt in einem oder mehreren Durchgängen wunderschönes, glattes Haar.

Zu den gewünschten Effekten gehört auch der leichte, lockere Fall. Das Haar soll satt und natürlich fallen, wobei keine Strähnen elektrisiert abstehen sollten. Durch die geglättete Struktur entsteht der feine, seidige Glanz, der Ihrem Look gekonnt die Krone aufsetzt.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Glätteisens achten?

Das Erste, womit Ihr Haar in Berührung kommt, sind die Heizplatten des Glätteisens. Diese werden bis zu 200 Grad heiß. Es ist also von Vorteil, wenn sie so konstruiert sind, dass die Finger bei der Anwendung nicht in die Gefahrenzone kommen. Auch die Spitze sollte sich nicht aufheizen. Es reicht dafür, wenn die Platten nicht bis ganz an den Rand des Gehäuses reichen. Im Gegensatz zum klassischen, kegelförmigen Lockenstab lässt sich mit einem guten Glätteisen so auch ohne Hitzeschutzhandschuh sicher arbeiten.

Wichtig ist, dass die Platten gut schließen. Wenn konstruktionsbedingt ein Spalt dazwischen offen bleibt, vermindert das die Wirkung deutlich. Ein klares Ausschlusskriterium. Einen Pluspunkt erhalten Glätteisen mit federnd gelagerten Platten, weil diese sich der Oberfläche fein anpassen und dadurch ein gleichmäßigeres Ergebnis erzielen, auch wenn Sie eine Strähne mal nicht ganz ideal erwischt haben.

Die Qualität der Platten ist der Hauptfaktor für die Glättwirkung und auch für den Schutz Ihres Haars. Um leicht durch das Haar zu gleiten und die Wärme schonend zu verteilen, setzen viele Hersteller auf Beschichtungen. Es gibt Glätteisen mit Teflon-Beschichtung, die sehr wenig Reibung erzeugt. Hochwertige Keramikbeschichtungen ziehen dennoch viele Anwender vor. Beschichtete Platten werden Sie im Salon vergeblich suchen. Profis arbeiten nur mit Platten aus Vollkeramik. Keramik wird häufig mit Tourmalin kombiniert, um einen ionisierenden Effekt zu erzeugen. Zum Vorteil der negativen Ionen erfahren Sie mehr im nächsten Absatz.

Auf die Temperaturregelung kommt's beim Glätteisen an!

Was noch fehlt, ist die Temperatursteuerung des Glätteisens. Hochwertige Styling-Geräte verfügen über mindestens zwei Temperaturstufen für verschiedene Haartypen. Ein günstiges Gerät mit nur einer Stufe kann ausreichend sein, wenn Sie sich ganz sicher sind, dass die Standardtemperatur Ihrem Haartyp entsprechen.

Für mehr Sicherheit bei der Anwendung besitzen Geräte aus der höheren Liga eine Anzeige der aktuellen Temperatur. Auf der sicheren Seite sind Sie mit einer Sensorautomatik wie sie bei Braun Satin Hair SensoCare integriert ist. Diese Automatik misst kontinuierlich die Temperatur und den Feuchtigkeitsgehalt der bearbeiteten Haarsträhne und schützt damit effektiv vor Hitzeschäden in der Haarstruktur. Übung und Aufmerksamkeit ersetzt das Assistenzsystem aber trotzdem nicht.

Ebenfalls ein Qualitätskriterium und unverzichtbar für bequemes Handling: Ein langes Kabel und ein drehbarer Kabelanschluss. Wenn Sie das Gerät frei drehen können, erhöht das nicht nur den Bedienkomfort. So lässt sich das Glätteisen mit etwas Geschick und Erfahrung sogar zum Styling großer und mittelgroßer Locken einsetzen!

Schonende Anwendung für gesundes Haar

Die häufigste Frage, die zu diesen Stylinggeräte gestellt wird, lautet: Macht ein Glätteisen die Haare kaputt? Wer hier einfach und lässig mit "Nein" antwortet, ist nicht ganz ehrlich. Fakt ist, dass die Behandlung mit hoher Temperatur für das Haar eine große Herausforderung sein kann und entsprechend sorgfältig und mit Bedacht durchgeführt werden sollte. Sonst kann es durchaus passieren, dass statt der gewünschten, locker fallenden und seidig glänzenden Haarpracht nur trockenes, gereiztes und strohiges Haar entsteht. Sind die Haare zu trocken, verlieren sie an Elastizität und es bildet sich der struppige, unordentlich gekräuselte Frizz. Also das Gegenteil dessen, was wir erreichen wollen.

Zuerst wählen Sie für eine schonende Verwendung des Glätteisens die richtige Temperatur im Bereich zwischen etwa 150 und 200 Grad. Je nach Haartyp ist die höher oder niedriger. Feines und trockenes Haar benötigt und verträgt deutlich weniger Hitze beim Glätten und Stylen als dicke, dichte und elastische Haare. Im Zweifel beginnen Sie mit niedriger Temperatur und tasten sich langsam bis zur Idealtemperatur vor. Lassen Sie sich nicht dazu hinreißen, für ein schnelleres, stärkeres Ergebnis die Hitze für Ihren Haartyp zu hoch zu schrauben. 

Einen zusätzlichen Schutz bietet die Ionisierung durch hochwertige Keramikplatten mit Tourmalin-Anteil und bei manchen Geräten zusätzliche Ionendüsen. In erster Linie dient die Ionisierung dazu, statisch aufgeladenes Haar zu neutralisieren, damit es sich schön natürlich legt. Zusätzlich schützt die Ionisierung aber auch geringfügig vor Austrocknung. Auch Dampfdüsen setzen einige Geräte ein, um sicherzustellen, dass dem Haar nicht zu viel Feuchtigkeit entzogen wird.

Wer häufig mit dem Glätteisen stylt, sollte die Haare noch zusätzlich mit geeigneten Pflegeprodukten behandeln. Ein Hitzeschutzspray sorgt dafür, dass die Hitze nicht zu tief ins Haar eindringt. Arganöl und ähnlich nährende Pflegeprodukte helfen, den Feuchtigkeitshaushalt schnell wieder auszugleichen. So genießen Sie täglich ein tolles Styling und Ihr Haar bleibt natürlich kraftvoll und vital.

Glätteisen – die optimale Pflege und Aufbewahrung 

Pfleglich will nicht nur Ihr Haar behandelt werden, sondern auch die hochwertigen Stylinggeräte. Im Hängen lassen sich die Geräte in den meisten Badumgebungen zugleich am einfachsten und am sichersten aufbewahren. Die meisten Glätteisen besitzen am Kabelanschluss eine robuste Aufhängeöse. So ist es nach jeder Verwendung sofort wieder an seinem Platz. Die meisten Schäden passieren, wenn ein Stylinggerät auf der Ablage liegt und Sie versehentlich am Kabel reißen.

Ein schönes Extra ist zudem die Abschaltautomatik. Schneller als gedacht passiert es, dass Sie das Glätteisen nach dem Styling an seinen Platz hängen und die Heizstufe noch aktiv ist. Mit der Automatik bleibt dann alles sicher.

Das ist im kurzen Überblick alles, was Sie benötigen, um sich aus der großen Auswahl einen Favoriten auszusuchen! Probieren Sie einfach mit Geduld und niedriger Temperatur und freuen Sie sich schon auf den hochklassigen Look!