Kaufberatung: Den idealen Lockenstab für schöne Wellen finden

Locken sind lebendig, wild und frech. Und sie können auch sehr aufregend und sexy sein. Krause Locken, wilde Mähne oder schöne, elegante Wellen: Manchmal soll mit dem Styling eben nicht alles glatt gehen. Mit dem Lockenstab kommen auch Menschen mit natürlich glattem Haar in den Genuss herrlich wild gekräuselter Strähnen.

Der Lockenstab ist ein sehr vielseitiges Stylinginstrument, das viele Anwenderinnen und Anwender nach einer kurzen Gewöhnungsphase nie wieder hergeben wollen. Entsprechend sind heute viele Technologien und Formate auf dem Markt, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Die wichtigsten finden Sie in unserem Lockenstab-Kaufberater im Überblick. Hier erfahren Sie, für welchen Haartyp und welche Stylingziele die unterschiedlichen Modelle am besten geeignet sind. So suchen Sie sich den Lockenstab aus, der zu Ihren Vorstellungen von der perfekten Lockenpracht am besten passt.

Lockenstab – diese verschiedenen Arten gibt es

Das grundlegende Funktionsprinzip ist bei allen Lockenstäben das gleiche. Eine Strähne wickelt sich um einen aufgeheizten Zylinder, der so die gewünschte Rundung in der Haarstruktur erzeugt. Über die Herausforderungen, die durch solch hohe Effektivität entstehen, lesen Sie im nächsten Absatz mehr, in dem es besonders um die Haargesundheit geht.

Jeder Lockenstab arbeitet mit Wärme. Für unterschiedliche Haartypen ist es wichtig, die Temperatur passend einzustellen. Eine Auswahl an Temperaturstufen ist Pflicht. Schön ist es, wenn sich die Temperatur stufenlos einstellen und an einem Display auch aktuell ablesen lässt.

Für das Stylingergebnis und das Handling spielt die Beschichtung eine große Rolle. Hochwertige Geräte besitzen eine Keramikbeschichtung, die oft für den Ionen-Effekt mit Tourmalin kombiniert ist.

Für genug Bewegungsfreiheit vor dem Spiegel brauchen die Geräte ein langes Kabel mit mindestens 2,5 Metern Länge. Das Drehgelenk am Kabelanschluss ist unverzichtbar für Geräte ohne Automatik, weil Sie den Lockenstab ständig frei und ungehindert drehen möchten.

Der klassische Lockenstab in Kegelform

Die klassische Variante ist der Lockenstab in Kegelform. Diese Stylinggeräte sind sehr leicht, kompakt und handlich. Sie bestehen nur aus einem Griff und dem Heizstab, der kegelförmig zuläuft, meistens breiter an der Basis und zur Spitze hin feiner. So können Sie stärkere Locken und feine Kringellöckchen sogar an einer Strähne kombinieren. Das macht ihn zu einem vielseitigen Lockenstab, der aber auch die meiste Übung erfordert.

Vorteile:

  • vielseitigste Stylingmöglichkeiten aller Formate
  • für verschiedenste Haartypen
  • auch für kürzeres Haar

Nachteile:

  • braucht mehr Übung wegen fehlender Fixierung
  • Hautkontakt zu heißen Elementen möglich

Lockenstäbe mit Klemmvorrichtung

Ein Lockenstab mit Klemmvorrichtung ähnelt der Kegelform, ist aber auf ganzer Länge gleich stark. Die zusätzliche Klemme hilft, die aktuelle Strähne genau und gleichmäßig zu führen. Das sorgt für mehr Komfort und sicherere Ergebnisse. Trotzdem können die Geräte auch sehr flexibel eingesetzt werden.

Vorteile:

  • Verschiedene Stylingmöglichkeiten
  • Günstig für viele Haartypen
  • Einfacher anzuwenden, weil Haarsträhne fixiert ist

 Nachteile:

  • Nur eine Stärke
  • Kein kompletter Schutz vor Verbrennungen

Die Alternative der Warmluftbürste

Lockenstab-Modelle kombinieren die Wärmewirkung mit einer Warmluftbürste. Das sorgt für noch mehr Volumen und strapaziert weniger, als ein reiner Heizstab. Ein Vorteil liegt auch darin, dass Sie Trocknen und Stylen in einem Durchgang erledigen können. Weniger Punkte gibt es allerdings in der Haltbarkeit und der Effektivität der Stylings.

Vorteile:

  • Kombination aus Trocknen, Locken und Volumen
  • Besonders gut für größere Wellen geeignet

Nachteile:

  • Weniger Styling-Optionen
  • Weniger langer Halt

Lockenstab-Anwendung: Wie sie Ihr Haar nicht schädigen

Für den gekonnten Lockenlook bearbeiten Sie das Haar strähnenweise. Je nach angestrebtem Look nehmen Sie immer etwa handbreite Strähnen. Bearbeiten Sie zuerst das Unterhaar und gehen Sie dann zum Deckhaar über. Benachbarte Strähnen können Sie mit Clips vorn und hinten feststecken, um ungestört zu arbeiten.

Verschiedene Looks entstehen durch die unterschiedliche Dicke eines Lockenstabs. Je kleiner der Durchmesser, desto feiner die entstehenden Kringel. Auch die Dauer der Einwirkung und die Intensität, mit der Sie die Strähne über den Stab führen, spielen eine wichtige Rolle. Sie können den Lockenstab auch in unterschiedlicher Richtung halten: Horizontal bis vertikal und nach innen oder außen. Das beeinflusst den Look und die Drehrichtung der entstehenden Locken. Hier ist Übung angesagt. Für den Anfang mit niedriger Temperatur.

Noch ein Tipp für besonders langen Halt: Lassen Sie frische Strähnen nicht gleich fallen. Sie können sie zunächst feststecken, bis sich das Haar in der gewünschten Form abkühlt. Das erhält mehr von der neuen Spannkraft.

Achten Sie auf schonende Verwendung, damit das Styling mit dem Lockenstab nicht das Haar schädigt. Der Haartyp spielt dabei eine entscheidende Rolle. Je feiner, desto einfacher ist das Haar zu bearbeiten und desto haltbarer werden die Locken auch schon mit niedriger Temperatur. Hohe Temperaturen schädigen feines Haar schneller und trocknen es aus.

Schäden passieren vor allem, wenn es schnell gehen muss. Hitzegeschädigtes Haar, verbrannte Fingerspitzen und empfindliche Reizungen der Kopfhaut gehören zu den Geschichten, die erzählt werden. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Üben Sie für den Anfang mit einer niedrigen Temperatur. Dann sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite und können sich an das gewünschte Ergebnis allmählich herantasten.

Daneben ist das Styling mit kürzeren Haaren schwieriger als mit längeren. Kurze Haare bis Schulterlänge lassen sich nicht mit jedem Gerät bearbeiten. Für den Schutz der Fingerspitzen gibt es zunächst den Hitzeschutzhandschuh, der vielen Geräten beiliegt. Zudem haben manche Lockenstäbe zur Sicherheit eine kalte Spitze. Für den Schutz Ihres Haars sorgt neben der richtigen Temperaturwahl eine hochwertige Beschichtung. Die beugt auch dem Verkleben von Pflege-Stylingprodukten vor und verhindert statische Aufladung durch Einwirkung negativer Ionen.

Ein Hitzeschutzspray ist empfehlenswert, wenn Sie häufig mit Glätteisen und Lockenstab arbeiten oder sich in der Anwendung noch unsicher fühlen. Das Hitzeschutzspray sorgt dafür, dass die hohe Temperatur nicht ins Innere des Haars dringt und so nicht zu schädlicher Austrocknung führt. Zusätzlich helfen natürliche Pflegeprodukte, wie das wertvolle Arganöl, den Feuchtigkeitshaushalt und die Vitalität Ihrer Haare vor und nach dem Styling zu erhalten.

So bewahren und pflegen Sie Ihren Lockenstab

Ein guter Lockenstab ist mit seiner hochwertigen Keramikbeschichtung empfindlich Stürzen gegenüber. Es empfiehlt sich, ihn im Hängen aufzubewahren. So kann er nicht von der Ablage rutschen, wenn Sie versehentlich am Kabel ziehen.

Während der Anwendung bewährt es sich, wenn ein Lockenstab einen Standfuß besitzt. So können Sie das heiße Gerät sicher abstellen, ohne es ausschalten und abkühlen zu lassen.

Günstig und bewährt ist zudem die Abschaltautomatik. Wie bei allen Geräten, die ohne hörbare Geräusche aufheizen, kann es leicht passieren, den Lockenstab im eingeschalteten Zustand im Bad zu vergessen. Hier hilft die Automatik, eine Überhitzung des Styling-Geräts und schlimmere Unfälle zu verhindern.

Haben Sie jetzt Lust bekommen, sich als der eigene Hairstylist zu betätigen? Probieren Sie es einfach aus! Für das tolle Styling mit krausen Locken erwartet Sie eine schöne Auswahl hochentwickelter Lockenstäbe mit allem, was Ihr Haar braucht.