Vor dem Kauf: Küchenmaschinen-Vergleich zahlt sich aus

Grundsätzlich gilt: Der Küchenhelfer sollte auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Was nützt Ihnen das teuerste Modell mit zahlreichen Funktionen und Zubehör, wenn Sie mit der Küchenmaschine nur zerkleinern und mixen wollen? Hier reicht teilweise schon eine kleine Küchenmaschine. Möchten Sie hingegen schwere Teigmengen kneten, ist eine hochwertige Küchenmaschine mit einer ausreichenden Leistung notwendig. Gute Küchenmaschinen sind erweiterbar und bieten ein umfangreiches Zubehör wie einen Eisbereiter oder Nudelaufsatz an. Mit einem Fleischwolf-Aufsatz verarbeiten Sie zum Beispiel frisches Fleisch auf Knopfdruck bequem zu Hackfleisch.

Die verschiedenen Hersteller wie unter anderem Bosch, Braun, Kenwood oder KitchenAid bieten mittlerweile für jeden Kochtypen das geeignete Modell. In puncto Preis ist die Spanne bei Küchenmaschinen gewaltig. So gibt es eine günstige Küchenmaschine schon ab 100 Euro bis hin zu einer Universal Küchenmaschine mit einem Preis von weit über 1.000 Euro. Besonders leistungsstarke Küchenmaschinen Alleskönner kosten mehr. Günstige Küchenmaschinen sind meistens nicht erweiterbar und verfügen lediglich über eine Grundausstattung, bestehend aus Knethaken, Rührhaken und Schneebesen. Sie sollten sich verdeutlichen, welche Merkmale für Ihre Küchenarbeiten wichtig sind. Benötigen Sie nur ganz simple Funktionen, lohnt sich vielleicht sogar eine Küchenmaschine mit Handbetrieb.

So finden Sie das richtige Rührsystem für Ihre Küchenmaschine

Alle Küchenmaschinen verfügen über eine Rührschüssel und das Rührwerk. Sie sind das Herz eines jeden elektrischen Küchenhelfers. Dabei werden die Rührsysteme unterteilt in

  • einfache,
  • planetarische und
  • 3D-Modelle.

Das einfache Verfahren besteht aus nur einer Rotationsachse: die Mittelachse der Schüssel. Küchenmaschinen mit Schwenkarm sind meistens mit einem planetarischen, dem sogenannten Planetenrührwerk ausgerüstet. Dabei rotiert das Rührwerkzeug kreisförmig um die Mittelachse der Schüssel und zusätzlich um die eigene Achse. Dieses Vorgehen ist besonders effektiv, da das Rührwerkzeug bis zum Rand der Schüssel gelangt. Ein 3D-Rührsystem ahmt sozusagen das menschliche Rührverhalten nach: Das Rührwerkzeug dreht sich selbst und rotiert ebenfalls um die Mittelachse der Schüssel. 

Wie unterscheiden sich Multifunktions-Küchenmaschinen und kompakte Modelle?

Die Funktionen einer klassischen und einer kompakten Küchenmaschine sind ähnlich: Sie eignen sich grundsätzlich zum Zerkleinern, Mixen und Kneten. Klassische Küchenmaschinen haben einen über der Rührschüssel angebrachten Schwenkarm, kompakte Küchengeräte erinnern optisch an einen Standmixer. Und welche Küchenmaschine ist nun die beste? Das ist abhängig von Ihren Ansprüchen. Daher finden Sie im Folgenden einen groben Überblick über die verschiedenen Modelle und deren Einsatzbereiche.

  Funktionen Anwendungsbereich
Klassische Küchenmaschine (mit Schwenkarm) Reiben, Kneten, Mixen, Zerkleinern, Raspeln, Schneiden, Rühren, Schlagen, Pürieren, Häckseln Der vielseitige Spezialist zum Zerkleinern, Mixen und Kneten von Teigen, wie z. B. für Brot-, Kuchen- und Pizzateige, zum Sahneschlagen oder für cremige Desserts. Oft erweiterbar als Fleischwolf, Nudelmacher, Eiscrusher oder Entsafter.
Kompakt-Küchenmaschine Reiben, Mixen, Zerkleinern, Raspeln, Schneiden, Rühren, Schlagen, Pürieren, Häckseln, ggf. Kneten Kompakt und platzsparend: Ideal geeignet für Schneidearbeiten aller Art, zum Auspressen von Zitrusfrüchten und zum Mixen von Smoothies oder Shakes. Einige Modelle bieten auch eine Knetfunktion.
Multikocher Backen, Dünsten, Dämpfen, Slow-Cooking Optimal für die vielseitige und gesunde Küche: Zum automatischen Kochen von Reis oder Pasta, Backen, Dünsten, Dämpfen und Frittieren – für Suppen, Porridge, Joghurt oder Marmelade.
All-in-one Küchen-Komplettlösung Kochen, Dampfgaren, Mahlen, Rühren, Schlagen, Kneten, Mixen, Emulgieren, Vermischen, Zerkleinern, Erhitzen Die Küchenmaschine mit Kochfunktion für Zeitersparnis und perfekte Kochergebnisse: Führt Schritt für Schritt durch die Zubereitung der Gerichte und bereitet mithilfe der Programme einfache Speisen wie Suppen, Soßen oder Rührei zu.
Brotbackautomat Backen Im Handumdrehen frisch gebackenes Brot. Geräte mit Guten-Morgen-Funktion bereiten automatisch frisches Brot zur bestimmten Frühstückszeit zu.
Beheizte Rührschüssel Schongaren, Warmhalten, Temperieren von Schokolade Einsetzbar mit Küchenmaschine oder als separates Gerät: Ideal zum Schongaren und Warmhalten von Gerichten über lange Zeitspannen und zum Erwärmen von Schokolade.



Auf die Größe kommt es an: Beachten Sie das Fassungsvermögen

Für welches Fassungsvermögen Sie sich entscheiden, hängt von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ab. Für einen Vier-Personen-Haushalt ist eine Rührschüssel mit einem Fassungsvermögen von vier Litern in der Regel ausreichend. Für das Kochen für mehr als vier Personen und zum Verarbeiten von größeren Teigmengen sollten Sie mindestens fünf Liter wählen. Für besonders große Kochprojekte gibt es Küchenmaschinen mit bis zu sieben Litern Fassungsvermögen.

Die Auswahl einer Küchenmaschine: Watt-Leistung ist entscheidend!

Fragen Sie sich bei der Wahl der Küchenmaschine, wie viel Watt diese haben sollte? Die Leistung einer Universal Küchenmaschine sollten Sie passend zum Verwendungszweck wählen. Wollen Sie hauptsächlich Gemüse mit der Küchenmaschine zerkleinern oder Sahne schlagen, sind in der Regel 400 bis 700 Watt ausreichend. Nutzen Sie die Küchenmaschine als Fleischwolf, kneten schwere Teigmengen oder zerkleinern Eiswürfel, ist eine Küchenmaschine 900 Watt und mehr eine sichere Wahl. Eine Multifunktions-Küchenmaschine mit Kochfunktion hat etwa 1.500 Watt. Küchenmaschinen sind in verschiedenen Designs und modernen Farben erhältlich. Mögen Sie den angesagten Vintage-Look? Dann holen Sie sich ein Küchenmaschine-Retro-Design nach Zuhause.


10 Dinge, auf die Sie beim Kauf einer Küchenmaschine achten sollten

  1. Funktionsumfang: Eine integrierte Waage, ein Timer oder eine Warmhaltefunktion bieten mehr Komfort beim Kochen und Backen.
  2. Sanftanlauf: Ein sogenannter „Sanftanlauf“ verhindert, dass die Maschine zu schnell anläuft und durch den hohen Widerstand zu Schaden kommt.
  3. Erweiterbarkeit: Küchenmaschinen lassen sich vielseitig erweitern. Mit verschiedenen Aufsätzen sind sie zum Beispiel als Fleischwolf, Entsafter, Mixer, Nudel- oder Eismaschine einsetzbar.
  4. Reinigung: Alle abnehmbaren Teile einer Küchenmaschine sollten für die Spülmaschine geeignet sein.
  5. Rührschüssel: Möchten Sie den Koch- oder Backfortschritt einfach verfolgen, bietet sich eine Rührschüssel aus Glas an.
  6. Spritzschutz mit Einfüllschütte: Zum Einfüllen weiterer Zutaten sollte die Öffnung groß genug sein.
  7. Lautstärke: Besonders bei offenen Küchen empfiehlt es sich, bei Küchenmaschinen die Lautstärke zu beachten. Heute gibt es sehr leise Küchenmaschinen mit einem Wert unter den durchschnittlichen 87 Dezibel. Laut Stiftung Warentest ist das der Food Processor von KitchenAid mit 71 Dezibel, relativ leise beim Rühren sind Bosch MUM, Krups und Braun.
  8. Integrierte Kabelaufwicklung: Lange Kabel verschwinden komfortabel unter der Maschine.
  9. Anti-Rutsch-Füße: Für einen sicheren Stand ist eine Anti-Rutsch-Vorrichtung wichtig.
  10. Kindersicherheit: Schutzgitter und Stopptaste gewährleisten Sicherheit bei der Benutzung.