Pflegetipps für Ihre Bettdecken

Von der richtigen Aufbewahrung Ihrer Bettdecke bis zur richtigen Pflege: Bei den Bettwaren werfen sich einfach jede Menge Fragen auf. Hier im Galeria Kaufhof Kaufberater erfahren Sie, wie Sie Ihre Betten richtig waschen, wie sie getrocknet werden und wie Sie Ihre Sommer- oder Winterdecken aufbewahren, wenn sie gerade nicht im Einsatz sind.

Wie bewahre ich Bettdecken richtig auf?

Beim Saisonwechsel drängt sich die Frage: Wohin mit der Bettdecke, solange sie nicht gebraucht wird? Zunächst sollten Sie sie gut waschen, reinigen oder wenigstens für einige Stunden lüften.

In atmungsaktiven Schutztaschen oder Leinensäcken nicht zu eng verpackt, lagern Sie Ihre Bettdecke zum Beispiel unter dem Bett oder auf dem Schrank. Auch gut gelüftete Speicher dienen als Lagerort.

Nie sollten Sie jedoch die Bettdecke in Kunststoff verpacken oder in dichten Kästen verschließen bzw. längere Zeit der Sonne aussetzen.

Wie sollten die unterschiedlichen Bettdecken gewaschen werden?

Sie haben die Wahl zwischen Waschen und Reinigen. Darüber, welche Methode Sie wählen sollten, entscheiden die "inneren Werte" Ihrer neuen Bettdecke. Ein Blick aufs Etikett verrät mehr.

Allgemein lässt sich sagen, dass moderne Textilfasern als Füllung den regelmäßigen Gang in der Waschmaschine bestens überstehen. Füllungen aus Naturfasern wie Baumwolle oder Schurwolle verfügen über neutralisierende Eigenschaften und benötigen nur selten eine Wäsche. Zuviel ist hier gar schädlich. Ein- bis zweimal im Jahr ist für Feder- und Daunenfüllungen große Wäsche angesagt.

Sofern nichts anderes auf der Waschanleitung angegeben ist, übernehmen dies die Profis der Bettwaren-Reinigungen. Wenn Ihre Daunen zu Hause waschbar sind, übersteigt ihr Volumen zumeist das Fassungsvermögen der Maschine.

Wählen Sie die Badewanne zur Handwäsche, verzichten Sie auf Weichspüler und lassen Sie die Bettdecke idealerweise liegend auf dem Wäscheständer trocknen.

Dürfen Bettdecken in den Trockner?

Bettdecken mit Synthetikfüllungen dürfen den Gang in den Trockner antreten. Füllungen aus Naturhaar- und normalen Fasern müssen an der Luft trocknen. Daunen- und Feder-Bettdecken dürfen im Schongang in den Trockner, denn sie trocknen sehr langsam. Geben Sie ein oder zwei Tennisbälle mit in den Trockenvorgang, das sorgt für besondere Luftigkeit der Füllung. Nach der vollständigen Trocknung sollten Sie die Bettdecke vorsichtig aufschütteln.

SALE - Haushaltsartikel stark reduziert! Jetzt sparen >