Welche Arten von Kopfkissen gibt es?

Sie kennen das vielleicht selbst: Die einen "knuddeln" gerne ihr Kopfkissen zusammen, andere schwören auf stabile Füllungen. Dazwischen sind die Grenzen fließend. Angenehmerweise gibt es mittlerweile für jeden Schlaftyp die passenden Arten von Kopfkissen.

Bei den vielen Hundert Modellen unterschieden wir zunächst nach Ihrer persönlichen Schlafgewohnheit – Rücken-, Bauch-, Seiten- oder Mischschläfer.

Dazu kommt die jeweils gewünschte Füllung aus Natur- oder Synthetikmaterialien. Daraus resultiert auch die Klassifizierung, ob das Kissen Allergiker freundlich ist.

Sogenannte Modul- oder Mehrschichtkissen passen sich der jeweiligen Schlaflage an. Nackenstützkissen oder auch Memoryschaumkissen dagegen bleiben weitestgehend in ihrer Form und empfehlen sich vorbeugend, aber auch, wenn bereits Beeinträchtigungen der Wirbelsäule vorhanden sind.

Achten Sie bei der Auswahl auf eine stützende Wirkung, bei der die Wirbelsäule ihren natürlichen Verlauf auch im Schlaf beibehalten kann.

In Kombination mit einer hochwertigen Matratze sichern Sie sich so den Schlafkomfort, den Sie sich wünschen.

Welche Größen an Kopfkissen gibt es?

Die gängigen Größen bei Kopfkissen für Erwachsene sind 80 x 80 cm, 40 x 60 cm und 40 x 80 cm. Letzteres löst aufgrund verbesserten Schlafkomforts mittlerweile die althergebrachten Kissen der Größe 80 x 80 cm ab. Denn diese stützen nicht ausreichend, wenn der Oberkörper auf dem Kissen liegt und der Kopf in der Mitte des Kissens förmlich "versinkt".

SALE - Haushaltsartikel stark reduziert! Jetzt sparen >