Welche Messer braucht man in der Küche?

Es gibt unglaublich viele Spezialmesser. Doch letztlich reicht ein Messerset mit fünf Messern für die gängisten Arbeiten in der Küche aus:

  • Office- oder Gemüsemesser:
    Die kurze, feste Klinge ist ideal für alle Kleinarbeiten in der Küche geeignet. Ob Zwiebeln schälen oder Pilze putzen, das handliche kleine Gemüsemesser sollte in keiner Küche fehlen.

 

  • Filetiermesser:
    Wer gerne Fisch isst, braucht ein gutes Filetiermesser. Die schmale flexible Klinge gleitet mühelos durch den Fisch. So können Sie ganz leicht die schönsten Filets herausschneiden.

 

  • Fleisch- oder Küchenmesser:
    Diese Messer haben eine möglichst lange und nach oben gebogene Klinge. Dadurch kann man Fleisch in einem Zug schneiden ohne "säbeln" zu müssen. Die Fleischfasern bleiben so ganz und trocknen bei der Zubereitung nicht aus. Die lange, schmale Klinge ist generell sehr praktisch für die meisten Arbeiten in der Küche und macht dieses Schneidwerkzeug zur "Allzweckwaffe" eines jeden Hobby-Kochs.

 

  • Großes Kochmesser mit breiter Klinge:
    Es ist Geschmackssache, ob einem die schmale Klinge des Fleischmessers oder die extra breite, massive Schneide des großen Kochmessers als "Allzweckmesser" besser liegt. Durch die breite Klinge hat man beim Schneiden auf jeden Fall immer eine sehr gute Führung. Zum Hacken von Kräutern ist die stabile, breite Klinge optimal.

 

  • Säge- oder Brotmesser:
    Auch das sollte in der Küche nicht fehlen. Die Klinge eines guten Brotmessers ist dabei möglichst lang und mit Wellenschliff versehen.
    Dieser wird spielend leicht mit der knusprigen Kruste von frischem Brot fertig und durch die lange Klinge schaffen Sie es, schöne gleichmäßige Brotscheiben zu schneiden. Glatte Klingen werden durch die Brotkruste schnell stumpf. Ein Sägemesser eignet sich darüber hinaus sehr gut zum Schneiden von Gefrorenem.
SALE - Haushaltsartikel stark reduziert! Jetzt sparen >