Menü
Meine Listen Listen
0,00 € Warenkorb
Matratzen Ratgeber
Weitere Beratung?
➥ Mehr Informationen?

Melden Sie sich beim Galeria Kaufhof Newsletter ✉ an und profitieren Sie vom 10% Vorteil für Ihre nächste Bestellung.

Die richtige Matratze - was muss ich beachten?

Wir wissen, dass es nicht die eine Matratze für jeden gibt. Man muss bei der Auswahl viele Aspekte beachten. Nur so können Sie die individuell richtige Matratze finden und einem erholsamen Schlaf steht nichts mehr im Wege.

Welche genau diese Aspekte sind finden Sie hier in einem kleinen Leitfaden. Die folgenden fünf Fragen sollten Sie beachten bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden: 

1. Wie viele Personen schlafen auf der Matratze?

Von breiten Paar-Matratzen für das Ehebett ist abzuraten. Stellen Sie sicher, dass auf einer Matratze nur eine Person schläft. Greifen Sie lieber zu zwei individuellen Matratzen als zu einer großen. Sie und ihr Partner verfügen sicherlich nicht über dieselben Schlafeigenschaften und denselben Körperbau. Daher wird bei einer Paar-Matratze immer einer benachteiligt. Um jedem den individuellen Komfort zu sichern, bestehen Sie immer auf separate Liegeflächen.

Eine Paar-Matratze verfügt zudem über weitere Nachteile. Das hohe Gewicht und die große Fläche erschweren das Drehen und Wenden erheblich. Deshalb nutzt sich eine Paar-Matratze schneller ab und Liegekuhlen bilden sich. Zudem treffen sich beide Partner in der Mitte der großen Matratze und liegen mit dem Gewicht zweier Personen immer auf derselben Stelle. Sie beanspruchen das Material immer an einer Position und die Elastizität gibt schneller nach.

 ⇒ Auf einer Matratze soll nur eine Person schlafen!


2. Wie viel wiege ich?

Durch das Gewicht ergibt sich der Härtegrad der Matratze. Dieser entscheidet wiederum ob die Wirbelsäule in der richtigen Position aufliegt und die Körperpartien weder einsinken noch überspannen. Für einen weicheren Liegekomfort sollten Sie niemals zu einer Matratze mit einem zu weichen Härtegrad greifen. In diesem Fall sollten Sie ein weicheres und flexibleres Material wählen.

Gewicht Härtegrad
<60 kg H1
60 - 80 kg H2
80 - 100 kg H3
100 - 140 kg H4
>140 kg H5

3. In welcher Position schlafe ich?

Die bevorzugte Liegeposition während des Schlafes entscheidet darüber welches Material sich für Sie individuell eignet. Während eine Matratze für Seitenschläfer über punktelastische Eigenschaften verfügt, sollten Bauchschläfer auf einem härteren Untergrund liegen. Nur so kann ein perfekter Komfort gewährleistet werden. Die Vorlieben in der Materialhärte spielen hier auch eine wichtige Rolle. Wer den Gegendruck und ein damit festeres Material bevorzugt, sollte zu einer Federkern- oder Kaltschaummatratze greifen. Gel- und Visco-Matratzen hingegen vermitteln ein sanftes Gefühl als würde man auf Wolken schweben.

Material Position
Federkernmatratze

Bauch

Rücken

Kaltschaummatratze

Rücken

Seite

Latex-Matratze

Rücken

Bauch

Seite

Visco-Matratze

Seite

Rücken

Gel-Matratze

Bauch

Rücken

Seite


4. Bin ich Allergiker?

Heutzutage ist es üblich, dass alle Matratzen über atmungsaktive Eigenschaften verfügen. Daher können sie gut Auslüften und Schmutz, Feuchtigkeit und Milben werden entfernt. Dennoch sollten bei Allergikern Präventionsmaßnahmen getroffen werden. Hier ist es wichtig beim Kauf auf einen abnehmbaren und waschbaren Bezug zu achten. Bei 60°C können Keime abgetötet werden und der Nährboden für Milben wird zerstört.

Auch wenn das Latex nicht unmittelbar auf der Haut liegt und von einem Baumwoll-Bezug geschützt wird, sollten Menschen mit einer Latex-Allergie ein anderes Material für ihre Matratze wählen.

⇒ Allergiker sollten eine Matratze mit abnehmbarem und waschbarem Bezug wählen!


5. Welchen Lattenrost brauche ich?

Welcher Lattenrost der richtige ist, hängt von der Matratze ab. Handelt es sich um eine dünne und eher weiche Matratze ist der Lattenrost wichtiger, als bei einem hohen und festeren Modell. In jedem Fall ist es wichtig einen Lattenrost zu haben, da dieser den von oben kommenden Druck auffängt und der Matratze die notwendige Luftdurchlässigkeit nach unten hin bietet. Eine geschlossene Unterlage - ohne Lattenrost - ist für eine Matratze der ideale Rahmen um Schimmel zu bilden und sollte daher vermieden werden.

In der Regel besteht ein Lattenrost aus 28 oder 42 Leisten. Ein 42er Leistenlattenrost ist nicht immer anpassungsfähiger. Auch hier gilt: Der Lattenrost muss zur Matratze passen!

Viele Menschen nutzen das Bett nicht nur zum Schlafen. Vor dem Zubettgehen wird noch ein wenig gelesen oder am Wochenende wird auch schon mal das Frühstück im Bett genossen. Dazu wird der Lattenrost für eine angenehmere Position gerne am Kopfteil verstellt. Den klassichen "Leistenlattenrost" kann man zu diesem Zweck mit jeder Matratze kombinieren und je nach Modell beliebig verstellen. Modelle mit einem elektrisch verstellbaren Lattenrost sollte man jedoch nicht in Kombination mit einer Federkernmatratze benutzen, da Federkern durch seine besondere Beschaffenheit für den elektischen Lattenrost ungeeignet ist.